DINA Elektronik GmbH
Fördertechnik sicher gestalten – mit DINA & STIWA
DINA Elektronik GmbH

Fördertechnik sicher gestalten – mit DINA & STIWA

all about automation Hamburg 2024

News teilen:

LinkedIn
Facebook
Twitter
WhatsApp
Fördertechnik sicher gestalten – mit DINA & STIWA
DINA Elektronik GmbH

Fördertechnik sicher gestalten – mit DINA & STIWA

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

Fördertechnik sicher gestalten – mit DINA & STIWA

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie DINA gemeinsam mit STIWA das perfekte Sicherheitssystem für Förderbänder entwickelt hat. Lesen Sie, wie Sie Ihre Fördertechnik einfach und sicher gestalten können.

Die Produktion von PKWs hat viele Schritte und beinhaltet eine Vielzahl an verschiedenen Produzenten und Zulieferern in der Lieferkette. Die Maschinen arbeiten oft rund um die Uhr. Kein Wunder also, dass Sicherheit höchste Priorität hat. Eine Maschinenart, die bei der Produktion von Bauteilen für die Autoproduktion eine wichtige Rolle spielt, sind die Hochförderbänder der Firma STIWA.

Die Hochförderbänder der STIWA Group sind echte Arbeitstiere. Sie laufen 24/7, ohne Unterbrechung und befördern Einzelteile, sortiert und exakt ausgerichtet, an die Bearbeitungs- oder Montagestation der Produktionsanlage. Beim Beladen der Anlage greift ein Arbeiter aktiv in die Maschine ein, daher ist die Sicherheit und der Schutz der Bediener von höchster Wichtigkeit. Durch die Umgebung, in denen sich die Maschinen meistens befinden, die lange Laufzeitdauer und flüchtigem Transportmaterial ist Sicherheit bei diesen Maschinen besonders wichtig. Die STIWA Group hat daher eine Risikobeurteilung durchgeführt, und die bestehenden Risiken durch konstruktive Maßnahmen auf ein akzeptables Restrisiko minimiert. Die Risikoanalyse hat auch ein sicherheitsrelevantes Problem offenbart: die Laufrichtung des Hochförderbands. Sollte das Förderband, aus welchem Grund auch immer, in die falsche Richtung laufen, könnte dies katastrophale Folgen haben. Der Rückwärtslauf könnte zur Verletzung von Armen oder Händen durch Quetschen und Scheren führen, und, durch einen Förderstopp, viel Geld und Zeit verloren gehen.

Auf der Suche nach einer einfachen Lösung hat sich die STIWA Group bei DINA Elektronik gemeldet. Zusammen haben wir dann eine Sicherheitslösung erarbeitet, die alle Anforderungen erfüllt und Arbeitsgerät wie Bediener schützt. Durch den Einsatz des DN3PR1 Moduls zur Drehzahlüberwachung kann STIWA einfach und auch nachträglich das Drehfeld des Motors überwachen. Der DN3PR1 benötigt keine Parametrierung und schaltet die Maschine sofort ab, sollte die Drehrichtung in die falsche Richtung laufen.

Kontaktinformation

Kontaktieren Sie uns

Kontaktinformation

Kontakt-
information

Kontaktieren Sie uns

Gratis-
Ticket
sichern!

Wir freuen uns auf die aaa in Hamburg! Sie haben einen Code erhalten? Jetzt einlösen.

Sie haben noch keinen Gratisticket-Code? Jetzt anfordern